Unsere ESG-Initiativen in Afrika:
Einblick in laufende Projekte

Seit unserer Gründung hat SenGer Consulting eine Vielzahl von Projekten in verschiedenen Ländern und Tätigkeitsbereichen erfolgreich umgesetzt. Hier ist eine Zusammenfassung unserer bisherigen Projekte.

01

Sauberes Trinkwasser
durch Wasserfilter im Senegal

Wasserfilter und sauberes Trinkwasser im Senegal: In Zusammenarbeit mit dem Verein Menschenfreude e.V haben wir Projekte zur Bereitstellung von Wasserfiltern und sauberem Trinkwasser im Senegal realisiert. Der Einsatz moderner Filtertechnologien zur Bereitstellung von sauberem, kostenlosem Trinkwasser ist ein Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung.Die Wartung der Wasserfilter wird durch angelernte Handwerker im betreffenden Dorf in Süd-Senegal durchgeführt. Dort wurden drei frei zugängliche Wasserfilter installiert, in einer Elementarschule, in einer weiterführenden Schule und im Krankenhaus. Durch den Einsatz moderner Filtertechnologien konnten wir die Lebensqualität und Gesundheit der Bevölkerung verbessern.

02

Recycling und
Energie im Senegal

Müllrecycling und saubere Energiegewinnung in Senegal: Wir führen Maßnahmen zur Wiederaufbereitung von Müll bei gleichzeitiger Energiegewinnung im Senegal durch. Wir begleiten ein Pilotprojekt zur Wiederaufbereitung von Müll bei gleichzeitiger Energiegewinnung im Senegal. Dieses Projekt findet statt in Kooperation mit dem deutschen Entsorgungsunternehmen Hündgen GmbH & CO. KG, einer Gemeinde im Nordwesten Senegals, Sandiara, und der staatlichen Müllentsorgungsfirma UCG. Der Aufbau des ersten, müllbasierten Kraftwerks im Senegal soll einhergehen mit Ausbildungskooperationen für die senegalesischen Fachkräfte, sowie Technologie- und Wissenstransfer. Durch die Etablierung von effizienten Recyclinganlagen und die Nutzung erneuerbarer Energien können wir zur Verringerung der Umweltbelastung und zur Schaffung nachhaltiger Energiequellen beitragen.

03

Biermarkt
Expansion in Westafrika

Bierproduktion und -vertrieb in Senegal, Mali, Guinea-Bissau und Gambia: In Zusammenarbeit mit Globex® Food,  namhaften Brauereien wie Lindberg-Brauerei, Eichbaum-Brauerei und lokalen Partnern haben wir Projekte zur Bierproduktion und -vertrieb in verschiedenen Ländern realisiert. Unsere Expertise in den Bereichen Import, Logistik und Vertrieb ermöglichte eine erfolgreiche Markteinführung und Positionierung der Biermarken.

04

Import-Export von Elektronik,
Sanitär- und Konsumgütern

Wir haben umfangreiche Erfahrung im Import von Elektronik, Konsumgütern und Wasserfiltersystemen nach und aus verschiedenen Ländern in Afrika. Durch unsere sorgfältige Auswahl von Lieferanten und unseren Fokus auf Qualität und Zuverlässigkeit konnten wir unseren Kunden hochwertige Produkte und Lösungen bieten.

05

Rohstoffexport vom
Afrikanischen Kontinent

Im Bereich des Rohstoffexports führen wir Projekte im Südsudan, im Senegal und weiteren Ländern West- und Ostafrikas durch. Bei den Rohstoffen handelt es sich um wertvolle Minerale und pflanzliche Rohstoffe wie Gummi Arabicum. Mit unseren Fachkenntnissen in den Bereichen Biologie, Geologie, Geophysik und Mineralogie, sowie unserem umfangreichen Netzwerk können wir den Abbau und Export von Rohstoffen nachhaltig unterstützen.

06

Technologisierung
in der Landwirtschaft

Die subtropische Region Casamance bietet fruchtbare Weiden und Äcker für Forst- und Landwirtschaft. Mit planen Projekte zur angemessen Technologisierung, mit dem Ziel, die Arbeitsbedingungen und den Ertrag zu verbessern. Wir fördern Projekte, die die Mechanisierung und professionelle Anwendung von Agrartechnik vorantreiben und damit die Lebensgrundlagen vor Ort stärken und die Zukunftsperspektiven für die Gemeinschaft bereichern können.

Projektbeschreibung

Ausbildung und Weiterbildung für nachhaltigen Wissens- und Technologietransfer

Projektbeschreibung:

Das Projekt „Ausbildung und Know-how-Transfer für das müllbasierte Kraftwerk in Sandiara, Senegal“ ist eine Kooperation zwischen SenGer Consulting SARL und der Hündgen GmbH & Co KG aus Deutschland. Das Hauptziel dieses Projekts besteht darin, Fachkräfte aus Sandiara in Deutschland auszubilden, um das erforderliche Fachwissen für den Bau und den Betrieb eines innovativen, müllbasierten Kraftwerks in Senegal zu erlangen. Dieser Ansatz ermöglicht nicht nur die umweltfreundliche Energiegewinnung aus Müll, sondern fördert auch den nachhaltigen Wissens- und Technologietransfer zwischen den beiden Ländern und trägt zur Stärkung der lokalen Wirtschaft in Senegal bei.

Projektziele:
  • Ausbildung lokaler Fachkräfte: Im Rahmen des Projekts werden qualifizierte Fachkräfte aus Sandiara in Deutschland bei der Hündgen GmbH & Co KG ausgebildet. Sie erhalten praxisnahe Schulungen und Einblicke in die Planung, den Bau und den Betrieb des müllbasierten Kraftwerks.
  • Wissens- und Technologietransfer: Die ausgebildeten Fachkräfte bringen das erlernte Know-how und die gewonnenen Erfahrungen zurück nach Senegal. Durch den Transfer von Technologie und Wissen wird die Entwicklung und Nutzung nachhaltiger Technologien im Land vorangetrieben.
  • Eigenständige Umsetzung: Das langfristige Ziel ist es, dass die ausgebildeten Fachkräfte das Projekt eigenständig in Senegal leiten und umsetzen können. Dadurch entsteht eine nachhaltige und langfristige Energiequelle für die Gemeinde Sandiara.
  • Kulturaustausch: Neben dem reinen Fachwissen ermöglicht das Projekt auch den Austausch von Kulturen und Perspektiven zwischen den Mitarbeitern der Hündgen GmbH & Co KG und den lokalen Fachkräften aus Sandiara. Dies fördert eine interkulturelle Zusammenarbeit und stärkt das Verständnis füreinander.
Projektablauf:
  • Auswahl und Schulung der Fachkräfte: SenGer Consulting identifiziert geeignete Kandidaten aus Sandiara, die an dem Ausbildungsprogramm teilnehmen möchten. Diese werden daraufhin für ihre Teilnahme an dem Projekt ausgewählt und erhalten intensive Schulungen und Praktika in Deutschland.
  • Wissens- und Erfahrungsaustausch: Während des Aufenthalts in Deutschland arbeiten die Fachkräfte eng mit den Experten der Hündgen GmbH & Co KG zusammen. Der Erfahrungsaustausch findet in einem offenen und kooperativen Umfeld statt, um das gegenseitige Lernen zu fördern.
  • Umsetzung in Senegal: Nach Abschluss der Ausbildung kehren die Fachkräfte nach Senegal zurück, um das müllbasierte Kraftwerk in Sandiara zu planen und umzusetzen. Unterstützt werden sie dabei weiterhin von der Hündgen GmbH & Co KG.
  • Nachhaltiger Betrieb: Sobald das Kraftwerk in Betrieb ist, begleitet und unterstützt SenGer Consulting die Fachkräfte in Senegal, um einen reibungslosen und nachhaltigen Betrieb sicherzustellen.
Nachhaltige Auswirkungen:
  • Die lokale Gemeinde Sandiara profitiert von einer zuverlässigen und nachhaltigen Energiequelle, die die Umweltverschmutzung durch Müll reduziert und Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringert.
  • Die Ausbildung und das erworbene Know-how stärken die Fachkräfte aus Sandiara, schaffen lokale Arbeitsplätze und fördern die Wirtschaftsentwicklung in der Region.
  • Der Wissens- und Technologietransfer zwischen Deutschland und Senegal ermöglicht die Anwendung innovativer Technologien zur nachhaltigen Energiegewinnung in afrikanischen Ländern.
  • Der kulturelle Austausch fördert das Verständnis und die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Ländern und trägt zu einer positiven und respektvollen Beziehung bei.

 

Das Projekt „Ausbildung und Know-how-Transfer für das müllbasierte Kraftwerk in Sandiara, Senegal“ zeigt beispielhaft die Verbindung zwischen Ausbildung, Wissens- und Technologietransfer und kulturellem Austausch, die in allen Projekten von SenGer Consulting SARL eine bedeutende Rolle spielen. Es ist ein Schritt in Richtung nachhaltiger Entwicklung und trägt dazu bei, innovative Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu schaffen.

Bierdistribution und perspektivische Produktion nach deutschem Reinheitsgebot im Senegal

Ein gemeinsames Vorhaben für eine florierende Bierbranche

In enger Zusammenarbeit mit einer renommierten Beratungsfirma präsentieren wir ein ehrgeiziges Projekt, das die Bierdistribution und perspektivische Produktion von Bier nach deutschem Reinheitsgebot im Senegal vorantreibt. Gemeinsam mit einem führenden deutschen Unternehmen für Bier und Spirituosen setzen wir uns für die Einbindung lokaler Strukturen, das Empowerment von Frauen und die Förderung hochwertiger Produktionsstätten und Wissenstransfer ein.

Die Projektziele sind klar definiert:
  • Einbindung lokaler Strukturen: Durch die enge Zusammenarbeit mit senegalesischen Distributoren und Produktionsstätten wollen wir nachhaltige Geschäftsbeziehungen aufbauen, die auf beiderseitigem Nutzen und Respekt beruhen.
  • Empowerment von Frauen: Der Fokus liegt auf der gezielten Unterstützung von Frauen in der Getränkeindustrie. Wir bieten Schulungen und Weiterbildungen an, um ihre Beteiligung und Entwicklung in diesem Sektor zu fördern.
  • Qualitative Produktionsstätten und Wissenstransfer: Der Aufbau erstklassiger Produktionsstätten nach deutschen Standards und der Transfer von Know-how und Technologie werden die lokale Bierproduktion auf ein neues Niveau heben.
Die Umsetzung des Projekts erfolgt schrittweise:
  • Suche nach Distributoren: Unter der Leitung zweier koordinierender Partner beginnen wir ab Februar 2023 aktiv mit der Suche nach geeigneten senegalesischen Distributoren, um die Produkte des deutschen Unternehmens erfolgreich im Land zu vertreiben.
  • Regelmäßige Arbeitsbesprechungen: Ab Januar 2023 werden wir als Projektteam regelmäßige Besprechungen abhalten, um den Fortschritt zu überprüfen und strategische Entscheidungen zu treffen.
  • Persönliche Treffen mit Distributoren: Geplant sind persönliche Treffen mit den ausgewählten Distributoren im März 2023, um die Zusammenarbeit zu festigen und weitere Schritte zu besprechen.

 

Die Rolle der Beratungsfirma ist von entscheidender Bedeutung. Sie bringt ihre Expertise in der Getränkeindustrie und ihr umfassendes Wissen über den senegalesischen Markt ein. Die Firma unterstützt aktiv die Einbindung lokaler Strukturen und das Empowerment von Frauen, um den Erfolg des Projekts sicherzustellen.

Das Projekt wird einen nachhaltigen Impact erzielen:
  • Wirtschaftlicher Impact: Die Einführung deutscher Biermarken im Senegal schafft neue wirtschaftliche Möglichkeiten und stärkt den Getränkesektor des Landes.
  • Sozialer Impact: Die gezielte Förderung von Frauen in der Branche trägt zu einer inklusiveren und gleichberechtigten Gesellschaft bei.
  • Technologischer Impact: Der Wissenstransfer wird das Know-how und die Fähigkeiten der lokalen Brauereien entscheidend verbessern.

 

Abschließend möchten wir betonen, dass das Projekt zur Bierdistribution und perspektivischen Produktion von Bier nach deutschem Reinheitsgebot im Senegal eine vielversprechende Initiative ist. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir die senegalesische Bierbranche stärken und nachhaltig entwickeln. Unser Engagement für lokale Strukturen, Frauenempowerment und technologischen Fortschritt wird einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft und Wirtschaft des Senegals haben.

Goldprojekt in Südsudan

Wir präsentieren stolz ein aufregendes Projekt im Bereich des Rohstoffexports, bei dem wir unser erfolgreiches Engagement im Südsudan und im Senegal als vielversprechende Beispiele für mögliche Zusammenarbeit vorstellen.

In diesen Regionen haben wir bereits erste Kontakte geknüpft und Anfragen erhalten, was unser Vertrauen in die Erfolgsaussichten dieser Projekte stärkt.

Unsere Vision für diese Projekte ist eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Rohstoffförderung. In diesem Zusammenhang sind wir dabei, durch Kooperationen Fachwissen zu bündeln, Investoren zu suchen und die besten Praktiken in den Bereichen Bergbau und Export zu gewährleisten.

Der erste Schritt unserer Initiative besteht darin, umfassende Informationen zu sammeln und kritische Fragen in Bezug auf die Projekte zu klären. Wir ermitteln, ob die Existenz von Rohstoffvorkommen, wie z.B. Gold, nachgewiesen ist, der Abbau bereits begonnen hat, welches Abbauverfahren benötigt wird, sowie den Standort und die Besitzverhältnisse dieser Rohstoffvorkommen.

Unser engagiertes Teammitglied Gor leitet unsere Bemühungen, indem es die notwendigen Fragen sammelt und den Besitzern gegenüber unser Interesse an einer möglichen Zusammenarbeit signalisiert. Um fundierte Entscheidungen treffen zu können, setzen wir uns dafür ein, umfassende geologische Daten zu erhalten. Dies ermöglicht es uns, die geologische Historie, die Lagerstätte und die Nachhaltigkeit der Projekte zu bewerten.

Ein zentraler Aspekt ist die Beschaffung der geologischen Daten des jeweiligen Gebiets, um eine gründliche Evaluierung vornehmen zu können.

Wir prüfen die vorhandenen Genehmigungen und die Bereitschaft des Eigentümers, geologische Informationen sowie genaue Koordinaten zur Verfügung zu stellen. Diese Daten dienen als Grundlage für weitere vertiefende Forschung und unterstützen uns bei einer umfassenden Analyse der Investitionsmöglichkeiten.

Landwirtschaftliche Technologisierung und Ausbildung in Casamance – Ein nachhaltiges Entwicklungsprojekt

Die subtropische Region Casamance in Senegal zeichnet sich durch ihre fruchtbaren Böden aus, die ideale Voraussetzungen für eine florierende Landwirtschaft bieten. Ein ehrgeiziges und vielversprechendes Projekt strebt nun danach, die Landwirtschaft in dieser Region durch Technologisierung und Ausbildung nachhaltig zu verbessern.

Ein zentraler Aspekt des Projekts ist die Mechanisierung der Landwirtschaft. Aktuell arbeiten die Bauern und Bäuerinnen in der Region noch mit traditionellen Werkzeugen, was zu mühevoller Handarbeit führt. Durch den Einsatz von geeigneten Traktoren und agrarwirtschaftlichen Maschinen soll diese Situation grundlegend verbessert werden.

Die Mitgliedschaft bei den Maschinenringen könnte für den Zugang zu Maschinen und Traktoren eine entscheidende Rolle spielen. Dadurch möchte das Team die Entwicklung der Landwirtschaft in Casamance vorantreiben und eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten schaffen.

Ein weiteres Ziel des Projekts ist es, die Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte der Menschen vor Ort zu verbessern. Die Mechanisierung ermöglicht es den Landwirten, körperliche Anstrengung und Zeit bei der Landarbeit zu minimieren, sodass diese Ressourcen für Bildung und persönliche Entwicklung genutzt werden können. Das Projekt strebt eine nachhaltige und professionelle Anwendung der Landwirtschaftsmaschinen an, um das Potenzial der gesamten Region zu stärken.

Besonders bedeutsam ist das Entwicklungsprojekt für das Empowerment der Frauen und Jugendlichen in der ländlichen Region Casamance. Die Modernisierung der Agrarwirtschaft schafft nicht nur attraktive Ausbildungsmöglichkeiten, sondern verbessert auch die Zukunftsperspektiven und die Gesundheit der Bevölkerung.

Durch die Modernisierung der Agrarwirtschaft wird auch die Ernährungssouveränität und -sicherheit des Senegals gestärkt. Das Projekt trägt dazu bei, den dominierenden Wirtschaftszweig Senegals auf lokaler Ebene auszubauen und die landwirtschaftliche Produktion durch Technik und Know-how zu stärken.

Unter der Leitung eines Maschinisten vor Ort wird ein kollektiver agrarwirtschaftlicher Betrieb aufgebaut, der nicht nur die Landbestellung übernimmt, sondern auch eine umfassende Ausbildung im maschinellen und landwirtschaftlichen Bereich anbietet.

Der Fokus liegt auf dem Verständnis eines vernünftigen Mensch-Natur-Austauschverhältnisses, um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.

Um die Umsetzung dieses vielversprechenden Vorhabens zu ermöglichen, sind finanzielle Mittel notwendig. Die Anschaffung, der Transport der Maschinen und der Bau eines Projektzentrums für Arbeit und Ausbildung erfordern Unterstützung.

Die „Grüne Mine“ in Sandiara, Senegal

Ein wegweisendes Konzept für nachhaltige Entwicklung

SenGer Consulting SARL präsentiert stolz das innovative Konzept der „Grünen Mine“ in Sandiara, Senegal. Im Industriepark von Sandiara soll durch Zusammenarbeit zwischen der renommierten Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG aus Swisttal, Deutschland, der Mairie von Sandiara, der staatlichen Koordinationsstelle des Senegals für die Bewirtschaftung fester Abfälle (UCG) und anderen potenziellen Partnern ein müllbasiertes Kraftwerk entstehen. Ein Vorzeigeprojekt für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und lokale Wirtschaftsförderung.

Als Teil des Entwicklungsplans für die Region Sandiara in Senegal wird die „Grüne Mine“ eine entscheidende Rolle spielen. Durch den Bau einer Müllsortierungs- und Wiederaufbereitungsanlage auf dem Gelände können wir nicht nur die Umwelt schützen, indem wir Abfall als wertvolle Ressource wiederverwerten, sondern auch die lokale Wirtschaft stärken.

Sandiara, im Westen Senegals gelegen, ist eine Region mit einer starken Landwirtschaft, aufstrebenden Industrien und einer gut entwickelten Infrastruktur. Die „Grüne Mine“ wird sich harmonisch in diese dynamische Umgebung einfügen und neue Chancen für nachhaltige Entwicklung bieten. Durch die Einbettung von Agrovoltaic soll die Land- und Viehwirtschaft zudem im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig gefördert werden.

Die Partnerschaft zwischen der Hündgen Entsorgungs GmbH & Co KG, der Mairie von Sandiara und der senegalesischen Regierung ist der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung des Konzepts der „Grünen Mine“. Die Hündgen GmbH bringt ihr umfangreiches Know-how im Bereich der Abfallwirtschaft und des Recyclings ein, während die lokale Regierung und die senegalesische Regierung die notwendige Unterstützung und finanzielle Mittel bereitstellen.

Fazit: Die „Grüne Mine“ in Sandiara, Senegal, repräsentiert eine wegweisende Initiative für nachhaltige Wirtschaft und Umweltschutz. Durch die ganzheitliche Integration von Recycling, erneuerbaren Energien und sozialer Verantwortung wird der Industriepark eine Vielzahl positiver Auswirkungen auf die Region haben. Die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Verbesserung der Gesundheitsbedingungen und die Förderung der Bildung sind nur einige der Vorteile, die das Projekt mit sich bringt.

Die SenGer Consulting Beratungsfirma ist stolz darauf, an der Umsetzung dieses zukunftsweisenden Projekts beteiligt zu sein und freut sich darauf, die Transformation der „Grünen Mine“ in Sandiara, Senegal, mitzugestalten.

Import von Elektronik, Sanitär- und Konsumgütern

Wir freuen uns Ihnen ambitionierte Projekte im Bereich des Imports von Elektronik, Sanitär- und Konsumgütern zu umreißen, die unser Engagement für den senegalesischen Markt und dessen vielfältige Bedürfnisse unterstreichen. Unser Ziel ist es, hochwertige Produkte für Handwerk, Konsum und Ernährung bereitzustellen, indem wir innovative Handelskooperationen etablieren und gezielten Import-Export fördern.

Der senegalesische Markt steht vor einer spannenden Zeit des Wachstums und der Entwicklung. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, setzen wir uns dafür ein, neue Partnerschaften zu schmieden und qualitativ hochwertige Güter zu liefern, die den Bedürfnissen der Verbraucher genau entsprechen. Wir verstehen die Wichtigkeit, die Nachfrage und den Zweck der eingeführten Produkte genau zu ermitteln, um eine maßgeschneiderte Lösung anzubieten.

Transparenz und Fairness sind für uns von höchster Bedeutung. Daher streben wir danach, faire Konditionen für alle Parteien sicherzustellen und eine Win-Win-Situation zu schaffen. Unsere gezielte Bereitstellung von hochwertigen und langlebigen Produkten trägt nicht nur zur Stärkung der senegalesischen Wirtschaft bei, sondern auch zum Aufbau der Infrastruktur, zur Steigerung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und zur Förderung der Gesundheit. Diese Werte bilden das Fundament unserer Arbeit und zeigen unseren Respekt gegenüber den Anforderungen des Marktes und der Gesellschaft.

Unsere Initiative umfasst eine breite Palette von Produkten, darunter Elektronik, Büroartikel, Werkzeuge und mehr. Doch geht unser Engagement weit über den bloßen Import hinaus. Wir streben danach, langfristige Perspektiven zu schaffen, indem wir produktive Produktionsstätten aufbauen. Insbesondere setzen wir uns dafür ein, bisher ungenutzte hochwertige Rohstoffe und Güter vom afrikanischen Kontinent zu fördern und Märkte für diese zu erschließen.

Insgesamt steht unser Projekt im Einklang mit unseren Werten, die auf Nachhaltigkeit, Innovation und fairen Handel ausgerichtet sind. Wir sind überzeugt davon, dass unsere Arbeit nicht nur den senegalesischen Markt stärken wird, sondern auch die gesamte Region positiv beeinflusst. Es ist unser fester Glaube, dass durch gezielten Import, Export und die Förderung hochwertiger Produkte, eine vielversprechende Zukunft für den Senegal und seine Handelsbeziehungen geschaffen wird.

Sauberes Trinkwasser durch Wasserfilter im Senegal

Mit großer Begeisterung präsentieren wir Ihnen eine bemerkenswerte Serie von Projekten, die nicht nur unsere enge Zusammenarbeit mit karitativen Organisationen und NGOs verdeutlichen, sondern auch einen bedeutsamen Einfluss auf die Lebensbedingungen im Senegal ausüben. In partnerschaftlicher Kooperation mit dem Verein Menschenfreude e.V. haben wir erfolgreich Projekte zur Bereitstellung von Wasserfiltern und sauberem Trinkwasser im Senegal realisiert, die das Leben der Menschen nachhaltig verbessern.

Unsere Partnerschaft mit Menschenfreude e.V. ist ein lebendiges Beispiel für unser gemeinsames Engagement, soziale Verantwortung zu übernehmen und positive Veränderungen in Gemeinschaften zu bewirken. In einem Dorf im Süd-Senegal haben wir mit großer Entschlossenheit drei frei zugängliche Wasserfilter installiert: einen in einer Elementarschule, einen in einer weiterführenden Schule und einen im Krankenhaus. Mithilfe modernster Filtertechnologien haben wir die Wasserqualität auf ein bisher unerreichtes Niveau gehoben und die Gesundheit sowie die Lebensqualität der Menschen vor Ort nachhaltig gefördert.

Die Filterwartung wird von Handwerkern des Dorfes im Süd-Senegal durchgeführt, die bereits den Aufbau begleiteten und die regelmäßige Wartung der Wasserfilter eigenständig durchführen. Dadurch wird die langfristige Wirksamkeit der Maßnahmen sichergestellt und die Gemeinschaft kann kontinuierlich von den Filtern profitieren.

Doch unsere Zusammenarbeit mit Menschenfreude e.V. kennt keine Grenzen. Unser Engagement reicht über die bisherigen Projekte hinaus und wir erweitern unseren Handlungsbereich kontinuierlich. Als nächster Schritt in unserer Initiative planen wir die Installation von Wasserfiltern in der Mensa der renommierten Universität Cheikh Anta Diop in Dakar. Ziel ist es, Studierenden und Mitarbeitern kostenfreien Zugang zu sauberem und schmackhaftem Trinkwasser zu bieten und dadurch ihre Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.

Dieses facettenreiche Projekt verdeutlicht unseren festen Glauben an die Kraft der partnerschaftlichen Zusammenarbeit und innovativer Lösungen zur Erzielung nachhaltiger positiver Veränderungen. Wir sind entschlossen, soziale Verantwortung zu übernehmen und das Leben von Gemeinschaften durch unsere Projekte nachhaltig zu bereichern. Unsere Überzeugung ist, dass durch engagierte Zusammenarbeit und die Förderung von Innovationen eine vielversprechende Zukunft für den Senegal geschaffen wird.

Unsere Partner im Überblick

In Zusammenarbeit mit unseren Partnern haben wir eine Vielzahl von Projekten erfolgreich umgesetzt, die die Menschenrechte stärken, Arbeitsbedingungen verbessern und den Arbeitsschutz fördern. Um diese wichtigen Ziele zu erreichen, arbeiten wir eng mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen. Wir freuen uns, Ihnen im Folgenden einige unserer geschätzten Partner vorzustellen.

Willkommen bei SENGER Consulting – Ihrem Partner für nachhaltige Geschäftsentwicklung und Innovation. In diesem Menü finden Sie einen Überblick über unsere vielfältigen Dienstleistungen, Expertenteams, Erfolgsgeschichten und vieles mehr.